Gemeindefahrten

Herzliche Einladung für folgende Fahrten im Jahr 2018.

Haben Sie Interesse - klicken Sie bitte auf den jeweiligen Flyer. Hier wird die Reise detailliert beschrieben:

06.07. - 08.07.2018 Trier                   06.09. - 09.09.2018 Augsburg

           

Valentine’s Day

Kreuzwort vom 10.02.2018

Wissen Sie, was das Wort „Altruismus" bedeutet? – Es wird, obwohl großgeschrieben, in unserer Gesellschaft heute gar nicht mehr so groß geschrieben. Das Lexikon definiert Altruismus als eine „durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Handlungsweise, Selbstlosigkeit...“ - Ist meine Beobachtung richtig, dass es in Kirche und Diakonie, aber auch in vielen Vereinen und Selbsthilfegruppen immer weniger Ehrenamtliche gibt, die sich selbstlos für die gute Sache oder das Wohl Anderer einsetzen? - Das ist schon seltsam. Dabei haben Forscher der Cornell-Universität in Amerika herausgefunden, dass Menschen, die nicht immer nur für sich selbst, sondern in erster Linie für ihre Mitmenschen sorgen, eine höhere Lebenserwartung haben: 30 Jahre lang beobachteten Wissenschaftler 427 ausgewählte Testpersonen. Das Ergebnis überraschte: Entscheidender Faktor für langes Leben war das Engagement für andere. So wurden 52 % der Personen, die sich nicht sozial engagierten, innerhalb der 30 Jahre mindestens einmal schwer krank. In der Gruppe der „Selbstlosen" waren es jedoch nur 36 %. Als Grund wird vermutet: Altruismus, Liebe und Mitgefühl kurbeln die körpereigenen Abwehrkräfte in unserem Immunsystem an. Die Untersuchung zeigt, dass der stete Einsatz nur für das eigene Wohl gar nicht so gesund ist. Gesund und reich wird das Leben dann, wenn ich mich für andere einsetze. Es ist erstaunlich, dass diese Erkenntnis so erstaunlich ist.

Schauen wir doch in die Bibel: Nächstenliebe wird als Ideal des Lebens herausgestellt: Im Alten Testament steht im 3. Buch Mose 19,18: „Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst". Jesus erneuert und vertieft dieses Gebot: „Was ihr getan habt, einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan" (Matthäus 25,40).

Ein Forum, sich für andere einzusetzen bieten neben anderen Institutionen auch die örtlichen Kirchengemeinden und deren diakonische Einrichtungen: Ob jetzt in der Ehrenamtsbörse, in der Aktion „Pflege-Partnerschaft" oder im Besuchsdienstkreis, Möglichkeiten gibt es genug. Unser Leben wird wertvoll, wenn es ein Leben für andere wird: Diese Liebe für den Nächsten können wir auch zeigen.

Zum Beispiel in kleinen Zeichen der Aufmerksamkeit und durch die Zeit, die wir einander widmen. So gesehen könnte nicht nur der bevorstehende 14. Februar, sondern eigentlich jeder Tag ein Valentinstag für alle werden.

Pfarrer Bernd Töpfer

evangelisch läuft

Am 12.Mai war es wieder soweit -  der 22. HBV CityLauf 2017 fand statt. Anlässlich des Reformationsjubiläums nahm diesmal erstmals eine Mannschaft des Dekanats mit großem Erfolg teil. Erkennbar für alle startete unser Team in lila T Shirts unter dem Motto „Evangelisch läuft!“

Reformationsjubiläum in Aschaffenburg

Vor Jahren schaffte er es sogar auf Platz 2 der Besten Deutschen. Der Reformator Martin Luther. Im Jahr 2017 ist sein berühmter Thesenanschlag am 31. 10. Feiertag in ganz Deutschland. Zweifellos also ein Mann, der Geschichte schrieb. 500 Jahre nach den Hammerschlägen von Wittenberg kann man freilich auch kritisch zurückfragen: Was hat eine Persönlichkeit des ausgehenden Mittelalters Menschen von heute noch zu sagen? Die Antwort fiele gewiss schwer, wenn wir eine Luther-Heldenverehrung zelebrierten. Und so geht es im Jubiläumsjahr 2017 nicht allein um den Reformator aus Wittenberg, sondern um die geistesgeschichtlichen und religiösen Aufbrüche, die mit seinem Namen verbunden sind und die bis heute unser Zusammenleben maßgeblich prägen. Ob es die Freiheit des Gewissens ist oder die Kritik an politischer Machtfülle, ob es um die Rolle der Geschlechter zueinander geht oder um die Bedeutung von Religion für das friedliche Zusammenleben: Ohne Luther und die anderen Reformatoren wie Calvin, Melanchthon oder John Wesley sähe Europa heute völlig anders aus.

Am 31.10. 2017 fand anlässlich des Reformationsjubiläums ein großer Dekanatsempfang in der Stadthalle statt:

Lesen Sie hier den ökumenischen Dialog ziwschen Domkapitular Dr. Jürgen Vorndran (Würzburg) und Oberkirchenrat Michael Martin (München)

 

 

 

Subscribe to Evangelisch - Lutherisches Dekanat Aschaffenburg RSS